Kriegsgebiete: Die Voidstar

Von Lykant, gepostet am 29. März 2012 um 11:16 Uhr

Da ich mich in den Kriegsgebieten oft wundere, wie taktisch ungünstig sich Mitspieler anstellen können, möchte ich einen Guide zur Verfügung stellen, damit lernwillige Spieler die Möglichkeit haben, ihr Vorgehen zu verbessern. Beginnen möchte ich mit dem Voidstar-Kriegsgebiet. Zunächst einen Überblick: Worum geht es?

Die Voidstar, ein Imperiums-Prototyp-Kriegsschiff aus dem letzten Krieg wurde gefunden und Republik und Imperium wollen beide die Technologien an Bord bergen.

Das Kriegsgebiet besteht aus zwei Runden – einer Angreifer-Runde und einer Verteidiger-Runde, wobei jede Seite einmal Angreifer und einmal Verteidiger ist.

Die Aufgabe der Angreifer ist es, innerhalb einer vorgegebenen Zeit möglichst viele von sechs Zielen zu erreichen. Die “Ziele” sind dabei immer Hindernisse für die Angreifer, in den nächsten Raum zu kommen, in Form von immer zwei parallelen verschlossenen Türen, ausfahrbaren Brücken oder Barriere-Sperrschilden. Das sechste und letzte Ziel ist der Datenkern des Schiffes. Erreichen die Angreifer diesen vor Ablauf der Zeit, so ist die Runde automatisch um. Es gibt drei Möglichkeiten, in der Voidstar zu gewinnen:

  1. Den Datenkern schneller als die Gegner in der Angreifer-Runde zu erreichen.
  2. In der Angreifer-Runde mehr Ziele als die Gegner in ihrer Angreifer-Runde zu erreichen.
  3. Bei gleich vielen Zielen eine bessere Kampfbilanz aufzuweisen (dies passiert vorallem dann, wenn beide Teams sehr defensivlastig aufgestellt sind).

Jetzt ist die Frage: Was tun? Ich werde dazu auf beide Seiten einzeln eingehen:

Die Angreifer-Runde:

Die Angreifer haben haben gegenüber den Verteidigern den Vorteil, sofort ihren Respawnpunkt verlassen zu können, dafür aber den Nachteil, dass die Ziele weiter von ihrem Spawnpunkt entfernt sind. Beim Spawnen und Laufen sollte man möglichst direkte Wege wählen, sich einen Überblick verschaffen, indem man zum Beispiel erst über den Hotkey “M” die Karte öffnet und nachsieht, wo wie viele eigene Spieler sind oder mit der Tastatur läuft und per Maus die Ansicht dreht, um den Raum zu überblicken. Die meiste Zeit verbringt man als Angreifer mit dem Versuch, an den insgesamt drei Türpaaren eine Bombe anzubringen.

Achtet beim Spawn/Anlaufen auf folgende Dinge:

  • Wo sind viele eigene Leute? (Der Hotkey “M” öffnet und schließt schnell die Karte!) -> Heiler und Tanks dorthin!
  • Ist auf einer Seite niemand von uns? -> 1-2 Schleichcharaktere mit hohem Eröffnungsschaden könnten dort den Verteidiger überraschend ausschalten und einer kann eine Bombe platzieren, während der andere einen potentiellen nachkommenden Verteidiger solange wegkickt, festhält oder betäubt, um seinem Kollegen Zeit zu verschaffen. (Dabei muss auch die andere Seite mit dem Hauptkampf aufpassen, dass niemand entkommt – dies ist Aufgabe der Tanks und Fernkämpfer!) Natürlich dürfen dabei nur Schleicher zu der unterbewachten Türe gehen, wenn jemand sichtbar mitläuft verdirbt er den Plan!
  • Bieten sich auf dem Weg Abkürzungen an? (z.B. “Sprungbretter” für Sprungklassen) -> Nutzt sie wo ihr könnt!
  • Kann man einem Verbündeten im Vorbeilaufen helfen? (Nachbuffen, Schilde/Hots verpassen) -> Tut eurem Team den Gefallen!
  • Man ist der Vorderste und alle anderen sind (gleich) tot? (Schaut auf die Karte und Lebensanzeige eures Teams!) -> Wartet bis genügend von Euch da sind und lasst einen Tank als ersten in Range der Gegner laufen!

So viel dazu – jetzt kommen wir zur richtigen Aktion im richtigen Augenblick. Zunächst solltet ihr den Kriegsgebietleiter eurer Seite (markiert durch ein besonderes Abzeichen in der Teamanzeige) bitten, allen Heilern des gegnerischen Teams eine Markierung zu verpassen.

Markierte Ziele haben dann ein deutliches Symbol über ihrem Kopf schweben und werden somit deutlich hervorgehoben, was sie leichter zu bemerken, fokusen und kontrollieren macht. Für das erfolgreiche Überwinden der Ziele muss euer Team auf einer Seite des Raumes möglichst alle Gegner töten – und zwar möglichst lange bevor der Verteidiger-Spawnpunkt eine neue Welle Gegner freigibt. Darum hat es zunächst oberste Priorität, die Heiler auszuschalten!

Ein gutes Team wird daher gezielt immer auf einen der gegnerischen Heiler gehen, während ein Tank mögliche weitere Heiler mit Kontrolleffekten und Unterbrechungen blockiert. Dabei habt ihr mit folgender Klasse folgende Aufgaben:

Als DD:

  1. Hau ihn um!
  2. Befreie niemanden mit schlecht platziertem AoE-Schaden aus dem Taumeln*!

Als Tank:

  1. Verlangsame ihn!
  2. Unterbrich ihn immer kurz vor Ende seiner Aktivierungszeit oder sofort, bei kanalisierenden Fähigkeiten!
  3. Betäube ihn ab 50% Leben, um seinen Tod zu besiegeln!
  4. Verhindere dabei, dass von deinem Team jemand stirbt, indem du “Bewachen” und Spott-Fähigkeiten sowie AoE-Verlangsamung oder AoE-Taumeln* benutzt!
  5. Mache nebenbei am besten noch etwas Schaden.

*Taumeln bezeichnet Betäubungseffekte, die lange anhalten, aber bei Schaden unterbrochen werden.

Als Heiler:

  1. Halte deine Leute am Leben indem du sie mit Absorbtionsschilden und Heilung beglückst!
  2. Wenn niemand in Lebensgefahr schwebt, benutze Kontrolleffekte auf gefährliche Gegner und verteile Hots.

Wenn alles läuft wie geplant sollte man auf diese Art möglichst schnell die gegnerischen Heiler, danach die DDs und Tanks ausschalten. Optimalerweise sterben die DDs und Tanks zeitlich nahe beieinander, so dass bis zur nächsten Spawnwelle niemand mehr das Platzieren einer Bombe an der umkämpften Türe verhindern kann. Sobald absehbar wird, dass der letzte Verteidiger gleich das Zeitliche segnet, sollte bereits der erste Mitspieler an der Türe mit dem Platzieren einer Bombe beginnen. Sobald alle Gegner tot sind, sollte ein zweiter ebenfalls damit beginnen, falls noch keine platziert ist. Ein dritter Spieler (optimalerweise ein Revolverheld/Scharfschütze in “Deckung”) sollte leicht in Richtung Verteidigerspawn versetzt ebenfalls dort stehen. Alle anderen Spieler stehen nahe am Verteidigerspawn und verhindern mit allen verfügbaren Kontrolleffekten, dass die Verteidiger ehe eine Bombe platziert wurde, Sicht/Reichweite zu den Platzierenden hat.

Jetzt gilt es, Geistesgegenwart zu beweisen:

  • Benutzt zuerst eure Taumel-Kontrolleffekte, um die Gegner möglichst lange zu blockieren! Und genau deshalb darf auch NIEMAND AoE-Schaden in die neu gespawnten Verteidiger wirken!
  • Wenn jemand aus dem ersten Kontrolleffekt ausbricht, wegen Schaden oder weil er seine Befreiungsfähigkeit benutzt hat, muss er sofort wieder mit einem normalen Betäubungseffekt aufgehalten werden!
  • Sieht jemand einen unsichtbaren Gegner vorbeischleichen, muss er diesen sofort (!) mit einem Instant- Kontrolleffekt belegen.
  • Zusätzlich darf man wenn man Zeit hat natürlich noch Verlangsamungseffekte verteilen, die keinen Schaden machen.

Sobald eine Bombe platziert wurde sollten alle Teammitglieder sich zur betroffenen Türe begeben und verhindern, dass die Verteidiger die Bombe entschärfen können. Achtung – sie brauchen dafür nur 3 Sekunden, während das Platzieren 8 Sekunden benötigt! Schaden unterbricht das Entschärfen der Bombe.

Ihr habt dabei mit eurer Klasse folgende Aufgaben:

Als DD:

  1. Fokust die gegnerischen Heiler um!
  2. Habt ein Auge auf die Türe, damit da nichts schiefgeht!
  3. Mindestens ein Fernkämpfer sollte permanenten AoE-Schaden an der Türe aufrecht erhalten, damit niemand die Bombe entschärfen kann.

Als Tank:

  1. Bleibt bei der Türe und schmeißt Nicht-Taumel-Kontrolleffekte auf jeden, der sich der Türe nähert!
  2. Benutzt fleißig AoE-Schaden um jedes Entschärfen zu verhindern!

Als Heiler:

  1. Haltet eure Leute am Leben!
  2. Habt ein Auge auf die Türe, falls die anderen Klassen versagen.

Sobald die Türe gesprengt wird sollten bereits alle Klassen mit Sprint-Fähigkeiten (das sind vorallem Jedi-Botschafter/Sith-Inquisitoren) direkt an der Türe stehen und nun lossprinten, da so das nächste Hindernis eventuell ohne Gegenwehr überwunden werden kann!

Der erste der das nächste Hindernis erreicht sollte daher direkt mit dem “Aktivieren” beginnen (Brücke ausfahren/Barriere öffnen/Datenkern herunterladen), während sich die Nachkommenden so platzieren, dass sie jeden Gegner, der sich nähert über Kontrolleffekte aufhalten können.

Die anderen Klassen sollten noch alle Gegner in der Nähe erledigen, ehe sie ebenfalls zum nächsten Ziel vorrücken, sich dabei aber nicht ewig mit einzelnen Tanks, Schleichern oder Kitern aufhalten, sondern nur “das Grobe” aufräumen.  Danach geht es weiter bis zur nächsten Türe, wo wieder das obige Szenario beginnt!

 

Die Verteidiger-Runde:

Gleich zu Beginn des Kriegsgebietes solltet ihr unbedingt die Einführungssequenz mittels Leertaste wegdrücken, da ihr erst ewig auf einem Gleiter durch das Raumschiff fliegt ehe ihr in eurem Spawn landet, so dass ihr möglicherweise sogar die erste Spawnwelle verpasst, was ein großer Nachteil für euer Team wäre! Als Verteidiger ist es eure Aufgabe, die Angreifer möglichst komplett daran zu hindern, die Ziele einzunehmen. Dies fällt vorallem an den Türen leicht, aber auch an jedem anderen Ziel kann man Zeit schinden! Trotzdem sollte man die Türen als beste Verteidigunslinien besonders wertschätzen.

Der Kampf an den Türen läuft darauf hinaus, an jeder Türe immer mindestens einen handlungsfähigen Spieler des eigenen Teams zu haben. Das bedeutet, dass man bei einem fokusierten Angriff des gegnerischen Teams 7:8 in Unterzahl kämpft!

Zunächst möchte ich aber mit dem (Re-)Spawn beginnen. Als Verteidiger solltet ihr auf folgende Dinge achten:

  1. Beobachtet die ganze Zeit die Karte sowie die Teamanzeige (Leben!) und informiert euer Team darüber, wenn eine Türseite (aus Sicht des Spawns) gefährdet ist. Gebt dabei Informationen wie “Links!” oder “Rechts!”, um darauf hinzuweisen, dass eine Seite Hilfe braucht!
  2. Bufft jeden respawnten Mitspieler neu (und nicht nur euch selbst) und bittet auch eure Mitspieler darum!
  3. Beobachtet, wohin die meisten gegnerischen Spieler aus deren Spawn gehen.
  4. Als Tank/Heiler: Schaut, wer von eurem Team Hilfe benötigt.
  5. Als DD: Haltet Ausschau nach markierten Zielen.

Je nachdem wie stark der gegnerische Ansturm ist, bleibt Zeit, besonders gefährliche Ziele auszuschalten. Dafür müsst ihr möglichst schnell das gegnerische Team analysieren – achtet auf folgende Dinge:

  1. Haben sie nur einen Heiler? -> Bittet den Kriegsgebietleiter, ihn zu markieren und fokust ihn mit euren DDs immer sofort um, während eure Tanks und Heiler ihre DDs hinhalten!
  2. Haben sie mehr als einen Heiler? -> Testet, wie gut diese umgehauen werden können und entscheidet dann, ob sie noch fokusbar sind ohne dass euer Team unter Verteidigermangel an den Türen leidet!
  3. Haben sie ein eindeutig stabiles Team (oder ihr nicht genug Schadensoutput) ignoriert ihre Heiler und konzentriert euch darauf, euer Team am Leben zu halten. Dazu benutzen Tanks “Bewachen” und Spott-Fähigkeiten (vorallem eure Heiler sind wertvoll!), die DDs benutzen CC und die Heiler versuchen, sich und möglichst viele andere am Leben zu halten. Jeder sollte Taumeln-Kontrolleffekte einsetzen so viel er kann und vorzugsweise auf ihre Fernkämpfer (!) und falls über auch auf die anderen DDs.
  4. Wer gefährlich Schaden einstecken muss sollte durch das sinnvolle Nutzen von Sicht (Säulen, Kisten, Wänden) und den herumliegenden Heilitems sowie Kontroll- und Verlangsamungseffekten möglichst überleben oder zumindest Zeit schinden, ehe er stirbt.
  5. Sagt unbedingt sofort an, wenn absehbar ist, dass ihr Hilfe brauchen werdet! Stellt deshalb sicher, dass euer Chatfenster auf “Operation” gestellt ist und begnügt euch im Kampf mit kurzen Angaben wie “l” für “Links brauchen wir Hilfe!” oder “r”.
  6. Solltet ihr im Chat “l” oder “r” lesen seht sofort auf die Minikarte (sie sollte maximal herausgezoomt sein) ob an der Türe noch jemand lebt, ob und wie viele bereits dorthin unterwegs sind, ob Gegner den Weg versperren oder an der eigenen Türseite platzieren könnten wenn ihr geht und reagiert entsprechend!
  7. Generell gilt, platziert euch sinnvoll: Nahkämpfer nahe der Türen, Fernkämpfer nahe der Mitte/des Spawns, um schnell die Seite wechseln zu können.

Sollte es dem gegnerischen Team trotz eurer Bemühungen dennoch gelingen, eine Bombe zu platzieren, sollten sofort alle (-1 Verteidiger der anderen Türe) aus eurem Team versuchen, zur Entschärfung der Bombe beizutragen. Hier gilt die Regel: Lasst einen Tank entschärfen (wenn genug von euch da sind auch einen zweiten noch dazu). Alle anderen sehen zu, dass jeder Gegner in Türnähe oder der sich nähert in einem Kontrolleffekt gefangen gehalten wird. Darum gilt beim Entschärfen auch unbedingt kein AoE-Schaden (!!!), ihr müsst die Gegner einfach nur 3 Sekunden lang daran hindern, eure Leute vom Entschärfen abzuhalten! Achtet dabei ganz besonders auf Fernkämpfer, die sich verstecken um euch so zu entgehen bis sie gebraucht werden.

Sollten die Gegner es aber auch trotz dieser Bemühungen schaffen, eine Tür zu überwinden, geht es um die Verteidigung der Brücken und Barrieren. Wenn möglich, sollten mindestens zwei von euch bereits mit einer Sprint-Fähigkeit zu den nächsten beiden Zielen vorsprinten, um zu verhindern, dass die Gegner euch abhängen und so mehrere Ziele ohne Kampf bekommen. Da nach einer Türe jeder tote Mitspieler jedoch aufgrund der Lage von Spawn und Barrieren vom weiteren Kampf bis zur nächsten Türe ausgeschlossen ist, müsst ihr an diesen Zielen besonders defensiv kämpfen. Bewacht die Heiler und versucht, Tanks und Heiler so lange es geht am Leben zu halten und dabei zu verhindern, dass sie eines der Ziele aktivieren können. Ihr müsst euch aber bewusst sein, dass ihr diese langfristig nicht halten werden könnt. Falls ihr dazu in der Lage seid platziert euch bei den Brücken im mittleren Bereich, so dass ihr beide Ziele überblicken könnt. Dann habt ihr folgende Möglichkeiten:

Auf der umkämpften Seite:

  1. Verhindert das Ausfahren der Brücken!
  2. Bindet die gegnerischen Nahkämpfer in der Mitte, damit eure Fernkämpfer/Heiler euch über die Kluft unterstützen können und ihr als “Sprungbrett” für eure Sprungklassen dienen könnt!
  3. Wenn ihr Verbündete zu euch ziehen könnt, zieht eure Nicht-Sprungklassen über die Kluft!
  4. Haltet euch solange ihr könnt!

Als respawnter Verteidiger:

  1. Beachtet die normalen Respawn-Aufgaben.
  2. Helft den Überlebenden jenseits der Kluft, indem ihr zu ihnen springt, sie heilt oder Gegner bei ihnen angreift!
  3. Beobachtet die Brücken und Türen!

Sobald die Brücken eingenommen sind sollte sofort wieder mit allen Leuten die Türverteidigung in Angriff genommen werden! Bei den zweiten Barrieren gibt es leider keine Möglichkeit wie die Kluft, “zurückzukommen”, hier müssen einfach die restlichen Verteidiger soviel Zeit wie möglich schinden.

 

 

Abschließend hoffe ich nun, dass dieser Artikel trotz seiner abschreckenden länge viel gelesen wird und vielleicht auch einige, die das Kriegsgebiet schon eine Weile kennen, auf neue Ideen bringt.

Lykant

 

 

 


Dieser Artikel wurde geposted in Archiv, Artikel und als , , , , getagged von Lykant. Hier ist der Permalink.

Über Lykant


Lykant war Gildenmeister der Silberfalken von 2008-2013 und leitete die Gilde schon seit den Anfängen in Warhammer Online: Age of Reckoning. In WAR hat er viel für die deutsche Community gearbeitet und war unter anderem Teil des Autorenteams von waaagh.de und Core Tester bei Bioware Mythic. Im anschließenden SWTOR schrieb er einige Artikel, die auf der Homepage im Archiv zu finden sind, doch das Spiel war nicht wirklich zufriedenstellend. Mit Guild Wars 2 kam das dritte Spiel seit Gildengründung und seit der Beta wurden bereits Artikel geschrieben. Mangels privater Zeit fürs Spiel hat Lykant die Gildenleitung am 17. April 2013 an Van Nachtfyr übertragen.

3 Antworten auf Kriegsgebiete: Die Voidstar

    TuQuan says:
    21. April 2012 at 03:56

    Waaa – endlich werden auch unsere Forumposts mit WordPress synchronisiert, wie geil ist das denn ;)

    Lykant says:
    21. April 2012 at 13:06

    Definitiv sehr geil! Das liegt wohl an unserem kompetenten Administrator… :shock:

    Lykant says:
    4. Mai 2012 at 12:46

    Test für die Sync^^


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This blog is protected by Dave\'s Spam Karma 2: 214796 Spams eaten and counting ;)